Body
Schreibe einen Kommentar

Getestet: Barre Workout bei Youpila

Der Mensch braucht Abwechslung. Meiner Meinung nach bei allem. Bei dem was wir essen, wie wir leben und auch beim Sport. Auch wenn Yoga für mich kein Sport ist, fließt der größte Teil meiner Zeit in die Aktivität auf der Matte, mal mehr mal weniger anstrengend. Trotzdem interessiere ich mich für viele andere Sportarten. Ich bin eine ganze Zeit lang mal viel laufen gegangen, ihr habt es mitbekommen als ich für den Halbmarathon trainiert habe und vor vielen Jahren war ich auch mal im Fitnessstudio angemeldet. Da hat es mir irgendwann nicht mehr gefallen, es war alles so unpersönlich. Noch viel früher habe ich Ballett gemacht. Ich glaube, ich habe mit 7 Jahren angefangen und mit 15  aufgehört. Vieles am Ballett hat mir Spaß gemacht. Mein Körper war schon immer beweglich, aber so richtig gut, war ich nicht. Heute weiß ich, dass diese Sportart für mich mit zu viel Druck und einer Erwartung an einen sehr schlanken jugendlichen Körper verbunden war. Ich habe aus dieser Zeit positive aber auch negative Dinge mitgenommen.

Aber, ich habe mich all die Jahre immer mal wieder mit dem Gedanken getragen doch noch mal ein Ballettstudio zu betreten. Einmal stand ich in einem Hamburger Studio an der Scheibe und habe mir die Nase platt gedrückt, um dann doch nicht hinzugehen.
Kennt ihr das? Wenn einen irgendwas zieht, aber auch gleichzeitig etwas abhält?

Vor kurzem brauchte ich mal eine Abwechslung vom Yoga. Es sollte etwas Individuelles sein, ein persönliches Studio. Vielleicht etwas altbewährtes, aber auch was Neues. Und dann habe ich youpila® entdeckt. Youpila® ist ein kleines feines individuelles Studio in Düsseldorf und bietet eine Kombination aus Pilates & Barre Workout an.

Barre Workout oder auch Ballett Fitness ist ein sehr kraftvolles und intensives Training. Im Training werden Elemente aus dem Ballett, Pilates und Cardio kombiniert. Aus dem Ballett kommen zum Beispiel die Positionen und aus dem Pilates, die vielen sehr anstrengenden kräftigenden Elemente. Ja und als ich das gelesen hatte, dachte ich mir: Hin da, ausprobieren! Und ich bin dann nicht nur von einem knackigen Training, sondern auch von einer sympathischen Lehrerin überrascht worden (die übrigens auch knackig ist)!

pilates_conni_youpila

 

 

 

 

 

 

 

 

Was macht man also beim Barre Workout? Es findet viel an der Ballettstange statt und man sieht sich in großen Spiegeln, um auch zu sehen, was man da veranstaltet. Sehr viel auf der Fußspitze, das ist am Anfang gewöhnungsbedürftig. Und es geht ran an die sog. Problemzonen, die Winkeärmchen und den Popo. Es ist viel Beinarbeit, der Oberkörper kommt dennoch nicht zu kurz und natürlich wird am Ende auch die Mitte ordentlich trainiert. Ich fand’s anstrengend, wurde aber am nächsten Morgen nicht von Muskellkater überrascht, sondern habe mich einfach gut gefühlt.

Das Schöne bei youpila®: die private Atmosphäre, die kleinen Gruppen und die nette Conni! Und die habe ich mir geschnappt und ihr gleich mal ein paar Fragen gestellt, wie das so kam mit dem eigenen Studio und der Liebe zu Pilates & Barre Workout!

Cornelia Dingendorf_youpila

1) Wie ist die Idee zum youpila-Konzept entstanden?
Conni: Ich habe mit 35 Jahren meinen Sohn Charly bekommen und das war nach fast 15 Jahren Werbung und Marketing ein echter Break und ein riesiges, wahrhaftiges Erlebnis in meinem Leben. Im Fokus stand natürlich erst einmal mein Baby, aber so nach und nach sortiert man seine Gedanken. Ich habe nach einer adäquaten und modernen Rückbildungs- und Sportmöglichkeit für Mamas nach der Geburt gesucht und irgendwie nicht das Passende gefunden. Gepaart mir meinen Ausbildungen im Sportbereich und meinem Know-how aus Werbung und Design ist dann Youpila® entstanden.

Mein Konzept umfasst im Wesentlichen drei Bereiche:
1. Das MamaConcept: moderner Sport nach der Schwangerschaft und Geburt
2. Das Barre Workout, auch Ballett Fitness genannt. Für Frauen, die einen Hauch von Eleganz gepaart mir kraftvollem Cardioworkout lieben und
3. mein geliebtes Pilates, welches ich als Mattentraining und im Privattraining anbiete.

2) Wie bist du zum Pilates gekommen?
Conni: Pilates mache ich schon seit ich ca. 20 bin. Ich habe damals als Praktikantin in einer Werbeagentur gearbeitet und einen Sport gesucht, der kraftvoll ist und mich gleichzeitig entspannt. Pilates war und ist für mich optimal! Es hat meine Haltung korrigiert, mich stark und fit gemacht und mir gleichzeitig gezeigt, wie entspannt so ein intensiver Sport sein kann. Jetzt, viele Jahre später habe ich dann während meiner Elternzeit den Grundstein für Youpila® mit Hilfe eines Trainer-Zertifikates gelegt!

3) Wie fühlt es sich an sein eigenes Studio zu haben und woher nimmst du jeden Tag die Kraft, Menschen zu motivieren sich zu bewegen?
Conni: Ich war schon einmal Selbstständig in der Marketing- und Kommunikationsbranche, daher wusste ich wie sich Selbstständigkeit anfühlt. Das ich ein Motivationsmotor und eine Ideenmaschine bin, kommt mir gerade als Trainerin und Studioinhaberin sehr zu Gute. Wir Menschen spüren, ob es jemand ehrlich meint, etwas aus innerer Hingabe macht und dementsprechend handelt oder einfach nur etwas kopiert und dann eben nicht authentisch ist. Bei mir ist alles 100% ich und so ist Youpila® auch. Mein Prinzip: Behandele deine Kunden so, wie du es dir selbst auch für dich wünschst. Sei authentisch und echt! Meine Welt, und die gilt eben auch für Youpila®, ist fokussiert, inspirierend, authentisch, transparent und liebevoll.

4) Was ist das Besondere am Barre-Workout?
Conni: Das Barre Workout kombiniert Ballett (Dehnung und Positionen) und Pilates (Kräftigung) mit Cardio (Ausdauer). Wir arbeiten mit rhythmischer Musik an der Ballettstange und  am Boden. Durch kleine und gezielte Bewegungen bauen wir Muskeln auf und verbrennen Körperfett. Youpila® Barre Training definiert, strafft und formt den gesamten Körper, kräftigt die Muskeln und sorgt für eine sportlich-schlanke und geschmeidige Silhouette! Also, mich hat das Ballett Workout total infiziert und ich kann nicht mehr ohne.

5) Was sind deine Tipps, um am besten zu entspannen, runterzukommen, dich zu erholen?
Conni: Eine Stunde Sport, ein Schwatz mit den Freundinnen, ein Glas Wein mit dem geliebten Mann oder Freund auf der Terrasse, Sauna, Ruhe & viel Liebe – und das genau in dieser Reihenfolge!

Also, ihr lieben bewegungswütigen Düsseldorfer, wenn ihr noch auf der Suche nach dem passenden Training seid, schaut einfach mal bei youpila, in der Kölner Straße 26 vorbei!

amyslove-logo

"Das Leben ist zu kurz, um kein Yoga zu machen!" Simone liebt Yoga, Schreiben, das Meer, die Sonne und ist auf der Suche nach einem happy, healthy Lifestyle. Wenn sie nicht gerade nachdenkt, haut sie in die Tasten oder ist auf der Matte zu finden!

Das könnte dich auch interessieren:

Eine Hand voll Freude – TOP 5 für Mai Liebe Leser, ich weiß, es ist schon Juni, aber erst der 4. und ich finde da kann ich euch noch schnell meine Hand voll Freud - Top 5 aus dem Mai vorst...
KOLUMNE: Immer schön nach vorne schauen & wie ich einen... Gilt ja generell, das immer schön nach vorne schauen. So im Leben. Immer lieber das anschauen, was vor einem liegt, den Blick zielgerichtet nach vorne...
Zehn gute Gründe für Yoga Ich wünsche euch einen happy Monday und habe mich gestern sehr gefreut als die Antwort-Mail der FeetUp Gewinnerin Stefanie K. in mein Postfach geflatt...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.