Inspiration, Lifestyle
Schreibe einen Kommentar

Bucket List 2017 – Mit Freebie für deine persönliche Liste

Ich habe mir vorgenommen, dass neue Jahr mal ein bisschen anders anzugehen, als das bisher der Fall war. Veränderung tut gut. Darum begrüße ich ab morgen das neue Jahr, schließe das alte rein und geklärt ab und freue mich auf viele Dinge im neuen Jahr. Und ich habe einiges vor. Das habe ich meist, aber diesmal ist die Energie dazu anders, alles ist etwas mehr geordnet. Und alle Dinge, die ich vorhabe sind Herzenssachen. Und in diesem Jahr habe ich zum ersten Mal eine Bucket List geschrieben. Was das ist und warum ihr das auch braucht, ich verrate es euch. Und weil ihr so tolle Leser seid, gibt es ein kleines Geschenk fürs neue Jahr!

Eine Bucket List schreiben

Die Bucket List ist eine Liste, in der du all deine Ziele, Wünsche & Träume aufschreibst und festhältst. Dabei geht es um Dinge, die du immer schon mal machen wolltest, um große und kleine Lebensziele und um Erfahrungen, die du sammeln möchtest. Ganz bewusst groß & klein. Es kann so etwas sein, wie ein Sprachkurs oder Photoshop lernen oder auch eine Reise nach Bali oder Alaska. Ganz ursprünglich geht es bei einer Bucket List, um Erfahrungen und Träume, die man in seinem Leben machen möchte.

Warum eine Bucket List?

Hm, gut und schön, du fragst dich, warum du all das auf eine Liste schreiben sollst? Weil es dir hilft dabei deine Träume und Ziele sind nicht aus den Augen zu verlieren. Denn wenn wir so ganz planlos im neuen Jahr umher wuseln, machen wir oft das, was in unserem Alltag eben so ansteht, vergessen aber schnell die größeren Dinge, die Wunschträume, die da noch sind. Die Dinge, die wir unbedingt einmal im Leben machen wollen. Und zwar nicht erst, wenn wir 70 sind.

Und unsere Todo-Listen, die wir gerne schreiben, beziehen sich meist auf alltägliche Dinge, die erledigt werden sollen. Selten stehen da eben Dinge drauf, wie „nach Sri Lanka reisen“ oder „Fallschirmspringen“. Seh das Ganze als eine Liste an, die dich dem Leben näher bringt und die dir dabei helfen soll das Leben voll auszukosten #livelifetothefullest

Wie gehe ich das an?

Schau dir an, was du in diesem Jahr gemacht hast. Waren da Dinge dabei an die du dich auch wenn du älter bist (also so ganz alt) noch zurückerinnern wirst? Die dir etwas bedeuten? Erfahrungen, die dich und dein Leben bereichert haben? Wenn ja, prima. Dann kannst du dich im neuen Jahr gleich neuen Träumen widmen. Wenn nein, kein Grund zur Sorge, gar nicht groß in die Vergangenheit abschweifen, sondern lieber gleich ans Schreiben der Bucket List machen.

Aber nimm dir Zeit für deine Bucket List. Setze dich in Ruhe, ganz mit dir selbst an einen Tisch oder auf’s Sofa und lass deine Gedanken schweifen. Vielleicht fallen dir sofort alle möglichen Dinge ein, die du unbedingt machen möchtest. Vielleicht fließt es aber auch nicht so richtig. Dann können dir die folgenden Fragen helfen: Was wollte ich schon immer mal lernen und habe es bisher meist auf später verschoben? Was würde ich tun, wenn ich unendlich viel Zeit, Geld und Ressourcen zur Verfügung hätte? Was treibt mich an? Wo wollte ich schon immer mal hin?

Ganz wichtig: Lass dich nicht aus der Ruhe bringen! Es gibt keinen Grund zur Eile. Es gibt kein Abgabedatum. Diese Liste kannst du fertigstellen, wann immer Du möchtest. Ich denke der heutige Tag oder auch der Neujahrstag sind wie gemacht dafür. Und denke unbegrenzt. Damit meine ich, wenn dein Traumziel Australien ist, dann solltest du nicht schon vor dem Aufschreiben denken, ach, da komme ich doch eh nie hin, weil ich es mir nicht leisten kann. Die meisten Träume sind einfacher zu verwirklichen als wir glauben, wie müssen sie nur angehen und unsere Bedenken ablegen. Mach dich frei.

Freebie für deine persönliche Bucket List

Und weil auf ein weißes Papier aufschreiben langweilig ist, habe ich euch zur Feier des Tages eine Vorlage für eure persönliche Bucket List kreiert. YEAH!
Hier könnt ihr die Bucket List-Vorlage kostenlos runterladen und mit euren persönlichen Zielen füllen:
Bucket List 2017 

Es ist hilfreich eure Träume auf einem Blatt Papier zu sammeln, statt in ein Notizbuch zu schreiben, denn dann könnt ihr die Liste für euch sichtbar aufhängen. Vielleicht über eurem Schreibtisch, am Kühlschrank oder im Badezimmer. Wo immer ihr mögt.

Damit euch das ganze etwas mehr motiviert, verrate ich euch natürlich meine Bucket List für das Jahr 2017. Ich habe einiges vor und bin gespannt, was davon zustande kommt und wo es hakt.

Was ich in 2017 erleben und umsetzen möchte:

  • einen Spanisch-Sprachkurs machen
  • bis ca. September/Oktober einigermaßen fließend Spanisch sprechen
  • Pancha Karma in Sri Lanka oder Indien machen
  • nach Indien reisen
  • in Indien nach Material und Möglichkeiten für ein neues Projekt suchen
  • meinen Blog kontinuierlich mit Themen füllen und voranbringen
  • meinem Wunsch, ein Buch zu schreiben, näher kommen
  • Erfahrungen in einem Ashram (in Indien) sammeln
  • ein zweites Yoga-Teacher-Training machen
  • regelmäßig Yoga unterrichten
  • ein spirituelles Coaching machen
  • Kiten und Surfen lernen
  • ein kostenloses E-Book schreiben
  • einen Newsletter zum Blog launchen
  • mich auf zwei bis drei wichtige Projekte konzentrieren und nichts drumherum annehmen, fokussiert bleiben
  • in den Oman reisen
  • mit meinem Patenkind auf einem Kamel reiten
  • mit meinem Patenkind ins Meer hüpfen und auf Wellen warten
  • mit Delphinen schwimmen
  • einen hohen Berg besteigen
  • von einer Klippe springen
  • von einem Hotelzimmer aus direkt in den Pool springen
  • einer fremden Person einen Wunsch erfüllen

Am Ende des nächsten Jahres kannst du dich mit deiner Bucket List hinsetzen und all die schönen Momente noch einmal Revue passieren lassen. Und wenn du dir dazu den leckeren Green Banana Shake vom Foto machen willst, das Rezept findest du die Tage hier auf dem Blog ;-).

Ich freue mich, wenn du den Beitrag teilst und mir zeigst, wo du deine Bucket List aufhängst. Nutze dazu gern den Hashtag #amyslovebucketlist2017

Und nicht vergessen: #livelifetothefullest

„Das Leben ist zu kurz, um kein Yoga zu machen!“ Simone liebt Yoga, Schreiben, das Meer, die Sonne und ist auf der Suche nach einem happy, healthy Lifestyle. Wenn sie nicht gerade nachdenkt, haut sie in die Tasten oder ist auf der Matte zu finden!

Das könnte dich auch interessieren:

Inspiration aus Schweden Neue Wohnung heißt auch: neue Möbel. Weil eben nicht alles mehr passt. Und was wünschen wir Frauen uns mehr, als eine neue Wohnung zu bestücken? In me...
10 gute Gründe für dein Sabbatical Warum entscheiden sich Menschen für ein Sabbatical? Was sind die individuellen Gründe und hilft mir das an irgendeinem Punkt meiner Geschichte weiter ...
Ein Blick in „Das neue SoLebIch Buch – für ein s... Und wie lebst du so? Ist es nicht einfach herrlich einen Blick in anderer Leute Wohnungen oder Häuser zu werfen? Ich werde ja schon immer ganz verrück...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.