Yoga
Schreibe einen Kommentar

Raum schaffen: Yoga ist ein Durchfegen der inneren Bude!

Wir Menschen neigen dazu unsere Wohnung, unser Auto und alle „Räume“, in denen wir uns so befinden, aufzuräumen. Sauber zu machen, durchzufegen. Manchmal bekommen wir sogar einen Rappel und denken über ganz neue Konzepte nach, weil wir merken, dass alles zu voll ist. Zu viel von allem. Vor lauter Kram können wir kaum noch was sehen. Wenn die Bude erst mal ordentlich durchgefegt ist, wir den ganzen Dreck und Wust verbannt haben, fühlt sich alles gleich viel klarer an, nicht? Genau das sollten wir ab und an auch für unser Innerstes anwenden.

Wie du dich innerlich mehr Raum schaffst

Das Konzept des „Reinemachens“ können wir wunderbar für Körper und Geist anwenden. Das funktioniert prima mit Yoga. In der Praxis schaffen wir Raum. Wir senden den Atem in Regionen, die verspannt sind, dahin wo „zu wenig Platz ist“. Besonders gut geht das mit Twists, bei denen wir unseren Körper drehen. Twists sind ganz herrlich für die Wirbelsäule und helfen kleine Verspannungen zu lösen. Ich bin der festen Überzeugung, dass jeder der Probleme mit der Bandscheibe hat täglich ein paar leichte Twists machen sollte, denn Twists halten unsere Gelenke, Bandscheiben, Bänder und Muskeln geschmeidig.

Vor allem aber haben Twists einen Detox-Effekt für unseren Körper. In Twists können wir mit Hilfe unsere Atmung wunderbar unsere Bauchorgane leicht massieren. Die Muskeln im Bauch und Brustkorb werden gelockert. Wir nutzen die Einatmung um länger zu werden, nach oben zu wachsen, und die Ausatmung um uns vorsichtig ein Stück weiter zu drehen. Im besten Fall fühlen wir uns nach einer Yogastunde herrlich leicht, weil wir alten Ballast los werden, geistig wie auch körperlich, und Platz schaffen für Neues.

Für mich ist Yoga kein Sport, kein reines Workout, auch wenn ich meinen Körper betätige und ins Schwitzen kommen. Es ist so viel mehr. Yoga ist ein Durchfegen der inneren Bude! Und es gibt ständig was Neues, was ich dabei galant vor die Tür setze.

Warum Raum so wichtig ist

Wenn wir uns innerlich weiter fühlen, wenn da mehr Platz ist in uns, sind wir offen für neue Dinge, die im Alltag um uns herum passieren. Können zusätzliche Belastungen besser aufnehmen, knicken nicht so schnell zusammen, wenn mal was oben drauf kommt. Wenn eine Wohnung voll gestellt ist mit Möbeln und wir immer mehr hineinzwängen, am Ende vielleicht sogar noch Müll rein schmeißen, dann entsteht ein unbezwingbares Chaos. Das wollen wir für unser Innerstes unbedingt vermeiden.

Und es ist ja so, es sammeln sich jede Woche neue Dinge an. Das ist einfach so. Bei dem einen vielleicht mehr, bei dem anderen weniger. Und je nach Lebensstil, Job, Privatleben manchmal sogar jeden Tag – dann ist Yoga deine Anlaufstelle um auszumisten. Die Dinge kurz anzuschauen, ziehen zu lassen und nur im Moment deiner Praxis zu sein. Das lädt dich wieder auf, gibt dir Kraft. Durch die Bewegung fegst du körperlich durch, löst Verspannungen, wirst flexibler und schaffst wertvollen neuen Raum. Und die Reinigung lehrt dich Abstand, der ist manchmal nötig um Ruhe zu bewahren.

Heute schon durchgefegt? Ab auf die Matte 😉

„Das Leben ist zu kurz, um kein Yoga zu machen!“ Simone liebt Yoga, Schreiben, das Meer, die Sonne und ist auf der Suche nach einem happy, healthy Lifestyle. Wenn sie nicht gerade nachdenkt, haut sie in die Tasten oder ist auf der Matte zu finden!

Das könnte dich auch interessieren:

Yoga Festivals & Messen 2016 Oh wow, da ist einiges los in diesem Jahr in Sachen Yoga-Messen und Veranstaltungen. Ein Event schöner als das andere. Ich freue mich schon jetzt auf ...
Sadhguru – „Die Weisheit eines Yogi“ (Verl... Sadhguru Jaggi Vasudev ist Yogi, Mystiker, Visionär und Gründer der  ISHA Foundation zur Verbreitung eines modernen Yoga auf der ganzen Welt. Er begei...
Buchtipp. Über Yoga: Die Architektur des Friedens von Michae... BU: Stairway to Where?, vrischikasana (scorpion pose). Haridwar, March 10, 2009 Copyright: © 2015 Michael O’Neill/TASCHEN Hach, was wär die Welt blo...
Kategorie: Yoga

von

„Das Leben ist zu kurz, um kein Yoga zu machen!“ Simone liebt Yoga, Schreiben, das Meer, die Sonne und ist auf der Suche nach einem happy, healthy Lifestyle. Wenn sie nicht gerade nachdenkt, haut sie in die Tasten oder ist auf der Matte zu finden!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.