Kolumne
Kommentare 2

KOLUMNE: Es gibt Neuigkeiten – #pregnantyogi!

Hach ja, was wäre das Leben bloß ohne Neuigkeiten? In meinem Leben gibt’s gefühlt ständig Veränderungen, dauernd kommt was Neues, selten wird’s langweilig, immer ist Flexibilität nötig und eine gehörige Portion Mut. Auch dieses Mal wieder. Denn jetzt steht eine riesengroße Veränderung an, die wahrscheinlich einmal alles aus den Angeln heben wird. Ihr ahnt es schon …

Hello, babybump

Verrückt, aber wahr und langsam sichtbar, ich bin schwanger. Für Juli steht Nachwuchs an und ich bin ganz schön aufgeregt, freue mich und der Mann ist noch viel aufgeregter. Ich musste erst mal alle Pläne beiseite schieben (wie immer hatte ich einige)  und mich auf diesen einen neuen Plan einlassen. Noch habe ich die Vorstellung, dass sich vielleicht nicht allzu viel verändert, werde aber täglich durch Artikel & Insta-Stories von jungen Mamas auf den Boden der Tatsachen geholt. Autsch! Aktuell bin ich in der 18. Schwangerschaftswoche #ssw18, alles ist tutti, mir geht’s gut und so langsam fühlt’s sich schwanger an. Ich esse haufenweise Zitronen und Äpfel, schnaufe wie eine Lokomotive und fasse mir dauernd an den Bauch.

Ich habe ehrlich gesagt etwas länger überlegt, ob ich die Schwangerschaft hier zum Thema machen möchte. Es ist sehr privat und mit meiner Hochzeit habe ich das ganz bewusst anders gehalten, es hatte für mich hier thematisch nix zu suchen. (Dafür habe ich aber für den schönen Blog von Susanne eine Kolumne geschrieben.) Bei der Schwangerschaft sieht das etwas anders aus, denn das Thema Yoga spielt weiterhin eine Riesenrolle. Und Meditation natürlich auch. Ich würde sogar sagen, Meditation noch mehr als je zuvor. Was darf ich noch machen, wenn ich schwanger bin in Sachen Yoga? Wie siehts im ersten Trimester aus, was geht im zweiten? Wie lange kann ich unterrichten? Was sagen Experten? Was gilt für geübte Yogis und was für schwangere Anfänger?

Da ich das selbst gerade alles durchlebe und meine Praxis gehörig anpassen muss, freue ich mich dieses Wissen weiterzugeben und meine Erfahrungen mit euch zu teilen. Ich habe riesige Lust zu schreiben und der ein oder andere Text wartet nur darauf veröffentlicht zu werden. Das heißt aber nicht, dass das hier ein Mama-Blog wird oder es nur doch um dieses Thema geht. Mama-Blogs gibts übrigens super schöne für den Yogabereich, die stelle ich euch dann auch noch vor.

Ansonsten musste ich mein geplantes Teacher Training in Indien erst eimal verschieben. Das war hart. Auch einige Workshops musste ich in den erst drei Monaten absagen, weil Ruhe angesagt war. Ich habe mehr und mehr das Gefühl die Zeit des Schwangerseins ist ein riesen Learning in Sachen Loslassen, Akzeptanz und Geduld. Jetzt fängt Yoga erst so richtig an. Ha! Aber wie das so ist mit Veränderungen, die bringen oft auch neue Impulse mit sich und somit mache ich im Februar eine Prenatal-Fortbildung, ein Mini-Teacher-Training sozusagen. Ich werde berichten!

#pregnantyogi

Ihr könnte euch natürlich denken, dass man in dieser Zeit viel recherchiert, viel liest und alles nur so aufsaugt. Wobei ich eigentlich finde, dass es sich bei mir noch in Grenzen hält. Ich drehe noch nicht völlig frei und meine Lektüre besteht nicht nur aus Schwangerschaftsbüchern.
Unter #pregnantyogi findet ihr ab sofort Artikel zum Thema Schwangerschaft & Yoga, Tipps zu Büchern (das auf dem Bild kann ich schon mal wärmstens empfehlen) und ab und an sicher auch mal das ein oder andere passende Interview. Alles was eben so zum Thema und dem Blog passt. Ich beschäftige mich grade viel mit Mindful Birthing, Doulas und alternativen Methoden.

Weitere Neuigkeiten stehen in den Startlöchern, hier stehen alle Zeichen (mal wieder) auf Veränderung. Alles zu seiner Zeit, ich gehe die Dinge aktuell sowieso etwas langsamer an, habe aber dennoch viele Pläne, an denen ich arbeite und durch die die Zeit bis zum Juli wie im Fluge vergeht. Ein kleinen Ausflug plane ich auch noch, aber auch dazu bald mehr.

„Das Leben ist zu kurz, um kein Yoga zu machen!“ Simone liebt Yoga, Schreiben, das Meer, die Sonne und ist auf der Suche nach einem happy, healthy Lifestyle. Wenn sie nicht gerade nachdenkt, haut sie in die Tasten oder ist auf der Matte zu finden!

Das könnte dich auch interessieren:

KOLUMNE: Womit ich in diesem Jahr einfach mal aufhöre …... Im Laufe unseres Lebens schleichen sich oft ganz unbemerkt schlechte Angewohnheiten ein. Manche sind richtig destruktiv, vermiesen uns die Laune und v...
KOLUMNE: Zack, aufgeregt! Ich tappe immer wieder in dieselben Fallen. Kennt ihr das? Man nimmt sich fest vor an einem Bereich zu arbeiten und dann stapft man doch wieder ins al...
Ayovega – Yoga meets Ayurveda & veganen Lifestyle Hach, ich freue mich ja immer so, wenn ich schöne Events oder Veranstaltungen entdecke, die direkt ums Eck sind. Hier, also inDdorf, leide ich ehrlich...

2 Kommentare

  1. Wunder-volle Neuigkeiten! Wie schön!

    Ich bin ganz gespannt auf deine Berichte: ich bin gerade wieder schwanger (noch heimlich klamm und leise im ersten Trimester) und frage mich wieder, wie ich das mit dem Yoga halten soll. Außer den „No Gos“ wie Luft anhalten etc fühlt sich aktuell die normale, dynamische Praxis wie auch sonst richtig an. Eigentlich – denn dann lese ich wieder einen Artikel der von Yoga in den ersten Wochen abrät und die Unsicherheit ist zurück…

    Eine unbeschwert schöne Schwangerschaft dir!

    • Hallo du Liebe, danke für deinen Kommentar. Oh ja, das kann ich gut verstehen, man liest und hört überall was anderes. Ich werde auf das Thema noch eingehen, hat mich auch beschäftigt. Finde es aber generell gut auf den eigenen Körper zu hören und das zu machen, was dir gut tut! Liebe Grüße & eine wundervolle Zeit für dich!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.