Travel
Kommentare 2

Der Tegernsee – Auf der alm da gibt’s koa sünd!

Oh, du schöner Tegernsee, wenn ich die Bilder von dir sehe, will ich sofort zurück zu dir!! Ich hatte euch ja versprochen, dass es neben der Citytour aus München auch ein paar Bilder vom Tegernsee gibt. Wer also einen Städtetrip plant, bei dem der Sport nicht zu kurz kommen soll, der ist mit München und dem Tegernsee bestens bedient. Los geht’s vom Bahnhof in München, ein Ticket kostet ca. 14 Euro für eine einfache Fahrt und nach ungefähr 50 Minuten kommt man am Bahnhof in Tegernsee an.

Von da aus kann man direkt los wandern! Einfach über die Bahnhofstraße südlich abwärts zum Steinmetzplatz. Ich hatte das vorher hier ein bisschen recherchiert und mich für den Leeberg Höhenweg entschieden. Der ist in der Originalroute ca. 13 km lang und wir haben ihn ein bisschen verlängert. Ziel ist Rottach-Egern.

Tegernsee_WegweiserNach kurzer Zeit kommt man am schönen Leeberghof vorbei. Wer also schon nach den ersten 15 Minuten eine Stärkung oder Pause braucht, kann es sich auf der Terrasse bequem machen.

Tegernsee_lemberghofTegernsee_lemberhof_terasseWir sind erst mal weiter marschiert, aber als wir diese schöne Hütte im Bergwald, der direkt nach dem Hof kommt, entdeckt haben, mussten wir dann doch schon nach ca. 30 Minuten einen Stopp einlegen.

Tegernsee_Almhüttetegernsee_kuhUnd da war sie, die erste KUH des Tages!!

Tegernsee_WassertrinkstelleWir haben es uns erst mal auf der Alm gemütlich gemacht, die Kühe beobachtet, tief ein- und ausgeatmet und diese leckere Jause zu uns genommen:

Tegernsee_Jause Tegernsee_jause3Auch wenn ich keinen Speck esse, der Käse hat super lecker geschmeckt und war natürlich kein Vergleich zum Supermarkt-Käse;-) Weiter ging’s ziemlich lange und ziemlich viel, auch bergauf, durch den Wald. Auf dem Weg liegt übrigens das Ludwig-Thoma-Haus, das man besichtigen kann, wenn man der regulären Route folgt.

Tegernsee_Wald2Wir haben den Leeberghöhenweg, wie gesagt ein bisschen verlängert: Wo es ab dem Wegweiser „Rottach/Schwaighof“ rechts abwärts geht, dafür der Beschilderung „Höhenweg Rottach-Berg“ folgen. Nach einer Steigung geht es steil abwärts, danach wird der Weg wieder recht bequem .

Irgendwann geht es links in einer Abzweigung zum Cafe „Angermaier“. Hier kann man auch Kaffee & Kuchen bekommen und richtiger Almmusik lauschen. Geradeaus weiter geht’s zum ehemaligen Gasthaus „Kalkofen“. Hier verläuft die Rottach, an beiden Seiten sind Spazier-und Radwege, die man super nutzen kann.

tegernsee_kuh2

Tegernsee_AchtungAlmbetriebEntlang der Rottach sind wir dann immer gerade aus in Richtung Schwimmbad marschiert. Hier auf dem Weg liegt auch die Enzianhütte.Tegernsee_Enzianhütte

Bei dem Schwimmbad, das direkt am See liegt, handelt es sich um ein See- und Warmbad: Ihr könnt also entweder beheizt die 50 Meter-Bahnen kraulen oder in den See springen! Super Kombination.tegernsee_Badestelle

Nach 2 Stunden im Schwimmbad ging’s weiter um den See. Vorbei am Bootsverleih Malerwinkel war klar, dass wir hier einen Stop machen mussten, um mit einem der Elektroboote über den See zu fahren. Übrigens, das Bild, das ihr auf der Website des Bootsverleihs seht, verspricht nicht zu viel: der Ausblick ist tatsächlich soo schön. Die Leute dort sind total nett und alles ist ganz unkompliziert. (Lieber direkt hier leihen, bei den Bootsverleihen ein paar Meter weiter sah es nicht soo nett aus;-)

Tegernsee_BootsverleihTegernsee_Bootssteg Tegernsee_Bootsaussicht Tegernsee_BooteTegernsee_Lenkrad_Boot

Über den See zu schippern, macht riesigen Spaß und man bekommt einen tollen Eindruck, was rundherum alles so los ist. Normalerweise fahren auf dem See auch Schiffe der Bayerischen Seenschifffahrt, die einen entweder auf die andere Seite bringen oder mit denen man eine längere Tour machen kann. Aber nicht an diesem Tag, denn da ist genau die Fähre, die wir gebraucht hätten, ausgefallen.

tegernsee_amyMir graute vor dem Rückweg, denn den ganzen Weg zurück zum Bahnhof wieder um den halben See rum, puhh. Aber zum Glück gibts ja noch den Überführer!! Deshalb schau ich da auch so bedröppelt, ich warte auf die Ruderfähre zwischen der Tegernseer Parkanlage „Point“ und dem Ufer an der Seestraße in Rottach-Egern.
Einfach an der Glocke läuten und schon kommt der Überführer und bringt einen für 2,10 Euro pro Person auf die andere Seite.

tegernsee_Übersetzer_schildTegernsee_Übersetzer_MannUnd das ist er, der „Überführer“ Stefan Mayr, der jeden Tag ca. 40 Mal hin und her fährt;-)

Tegernsee_Paddel

Tegernsee_bartholomäus

Vom Point aus war es dann nur noch ein Stück bis zum Bahnhof, vorbei an den schönen Ufern.
Tegernsee_2 Tegernsee_3Zum Abschluss nochmal der tolle Ausblick auf den ca. 6 km langen See, der zu den saubersten Seen Bayerns zählt.

Tegernsee_AusblickIm Zug habe ich übrigens geschlafen wie ein Baby;-)

Für alle, die jetzt an den Tegernsee wollen hier noch ein paar kulinarische Tipps:
http://www.zotzn.de/ – Witzig und Gut
http://www.freihaus-brenner.de/ – Das Freihaus Brenner bietet eine der besten Aussichten auf den See
http://www.ristorante-da-mimmo.com/ … Auch hier gibt’s Schicki-Micki, Da Mimmo ist der Lieblingsitaliener der Reichen und Schönen ;-)
http://www.faehrhuette.de/

Ein weiterer Tipp sind die Waldfeste am Tegernsee, die traditionelle Highlights sind. Hier findet ihr die Daten dazu: http://www.tegernsee.com/veranstaltungen/waldfeste-am-tegernsee.html

eure amy

amyslove

2 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.