Food
Schreibe einen Kommentar

Beerensmoothie – schnell selbstgemacht!

Eine ganz wichtige Sache bei gesundem Essen und Trinken ist für mich meist auch, dass es schnell geht. Nicht unbedingt, weil ich so wenig Zeit habe oder gehetzt durchs Leben laufe, ich habe auf die Zubereitung oft nicht so richtig Lust. Es gibt ja Menschen, die gerne lange in der Küche stehen, das mit Muße tun und sich dabei sogar entspannen. Zu dieser Kategorie gehöre ich leider nicht… Da ist so ein schneller Smoothie oft genau das Richtige.

Beerensmoothie – was kommt rein?

Wenn es also schnell gehen soll mit der Zubereitung und der Smoothie auch schnell satt machen soll, weil man weiß, dass einen unterwegs nur Ungesundes erwartet, dann ran an den Beerenmix mit Haferflocken, Chiasamen und Erdmandel. Und das Gute an den Mixgeschichten ist ja, man kann sich kreativ austoben und Zutaten gegeneinander austauschen, je nachdem was man gerade zuhause hat
Mixer aufmachen und:

  • eine halbe Banane,
  • eine Handvoll Heidelbeeren und Erdbeeren,
  • Soja- und/oder Mandelmilch,
  • 1 EL zarte Haferflocken oder Sojaflocken,
  • Chia-Samen,
  • einen Löffel Erdmandel-Pulver
  • Reissirup (oder Honig),
  • und evtl. einen Schluck Wasser

rein schmeißen und auf mittlerer Stufe schön durch mixen.
Beerensmoothie_Blumen
Wenn ihr zuhause seid, füllt den Shake in ein Glaß und dekoriert ihn euch ein bisschen. Ich verwende lieber mehr Zeit auf das nette Anrichten, als das in der Küche stehen. Darüber kann ich mich sehr freuen und es schmeckt auch gleich lecker. Hier sind noch Eiswürfel im Shake, weil ich den nach dem Laufen getrunken habe und ich was Erfrischendes brauchte.

Der Beerensmoothie als Frühstuck oder zum Lunch

Ihr könnt den Beerensmoothie gut als Frühstück oder nach dem Sport genießen. Wer mag kann auch Joghurt oder Sojajoghurt mit dazu geben, das macht es noch ein bisschen cremiger. Wenn man ihn richtig dickflüssig macht, kann man es auch super aus einer Müslischüssel löffeln.
Das Beste: Macht den Drink zuhause fertig, gießt ihn in einen Trinkbecker und packt ihn ein für unterwegs. Ab in den Rucksack, die Laptoptasche oder ins Auto.

Smoothie_Beerenshake_YogaPS: Da ich mit einigen Unverträglichkeiten zu kämpfen habe, gibt es bei mir die Shake meist mit Beeren, da ich die gut vertrage, sowie mit glutenfreien Haferflocken, Soja- oder Hirseflocken und lactosefreier Milch oder Sojamilch. Wenn ihr mit all dem nix am Hut habt, könnt ihr auch auf stinknormale Haferflocken, Milch und andere Früchte zurückgreifen!

Lasst’s euch schmecken!

amyslove

„Das Leben ist zu kurz, um kein Yoga zu machen!“ Simone liebt Yoga, Schreiben, das Meer, die Sonne und ist auf der Suche nach einem happy, healthy Lifestyle. Wenn sie nicht gerade nachdenkt, haut sie in die Tasten oder ist auf der Matte zu finden!

Das könnte dich auch interessieren:

Healing-Ingwer-Smoothie Ich hatte mir vor einem Monat einen fiesen Virus eingefangen. Da denkt man doch, wo es warm wird, da wird man auch nicht krank. Der Mann hat ihn aus d...
Vom unverträglich sein – Fructose, Lactose und Histami... Diese Woche starte ich mit einem Thema, dass mich derzeit sehr beschäftigt und nicht mehr los lässt. Ich denke viel darüber nach, ich lese viel und re...
Green Smoothie Bowl mit Kokos Im letzten Artikel Morgenroutine hab ich euch erzählt, wie gut das tut, wenn man sich am morgen Zeit für ein gesundes Frühstück nimmt. Ich habe mir ma...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.