Yoga
Kommentare 5

Guru Jagat: „unbesiegbar leben. Die Kraft des Yoga“ – Verlosung

Eine meiner lieben Freundinnen geht schon länger regelmäßig zum Kundalini-Yoga und ist begeistert. Ich bin über Undine Piepke, die den Blog Make yourself Move schreibt, zum ersten Mal auf Guru Jagat gestoßen als sie mich letztes Jahr zur Eröffnung des neuen Rama Centers auf Mallorca anschrieb. Ich wäre am liebsten hingefahren, hätte auch gern ein Interview gemacht, aber ich hatte schlichtweg keine Zeit. Doch das führte dazu, dass ich Rama TV entdeckte und Online-Kundalini ausprobierte und nun schlussendlich an einem Dienstag in Köln vor Guru Jagat saß. Wie das war und warum ihr Buch „Invincible Living“, dass nun ins Deutsche übersetzt wurde, ein Lesetipp ist.

Ein Abend mit Guru Jagat

Guru Jagat ist jung, groß, spirituell, herzlich, faltenfrei und trägt einen weißen Turban auf dem Kopf. So wie alle Kundalini-Jünger. Der Turban soll die Energie halten und dabei helfen das 6. Zentrum unter Kontrolle zu bringen. Die Kriyas und Meditationen erfahren dadurch eine andere Dimension.  Im letzten Jahr hätte ich in Dubai auf dem Yogafest die Möglichkeit gehabt mit vielen weiß gekleideten Menschen in einem Zelt zu meditieren, aber ich war wohl zu bunt angezogen oder an dem Tag zu wenig probierfreudig und es trieb mich in Vinyasa-Stunden. Vor ein paar Monaten aber verschlug es mich endlich zusammen mit meiner Freundin nach Köln ins Tor 28 um „die Kraft des Yoga, die Energie des Atems und die Klarheit des Geistes zu spüren“, wie der Flyer verriet.

Mit ca. 30 anderen Yogis, verteilt auf Matten und ja, auch Schafsfellen, saßen wir vor einem bunten Altar auf dem Guru Jagat gemütlich vor einem großen Gong mit Macbook in der einen und iphone in der anderen Hand, Platz nahm. Guru Jagat ist modern, keinesfalls verstaubt oder altbacken – sie propagiert ein modernes Kundalini-Yoga. Zu ihren Fans zählen Stars wie Alicia Keys und Kate Hudson. Vielleicht weil es oft um das Thema Ermüdung und Faltenfreiheit geht. Mehrmals „Katze-und-Kuh“ im Schnelldurchlauf soll übrigens dabei helfen, dass die Gesichtszüge frischer bleiben und wir erholter aussehen.

Ob ich an Faltenfreiheit durch Kundalini-Yogaübungen glaube? Keine Ahnung. Was ich weiß, jeder der regelmäßig Kundalini praktiziert, braucht eine gehörige Portion an Disziplin. Jeder der von außen denkt „puh ,die sitzen doch da bloß auf Fellen rum, was soll daran anstrengend sein?“ sollte sich den Mund mit naturbelassener Seife auswaschen, denn die Übungen sind anstrengend. Ich hatte schon nach fünf Minuten das Gefühl mir fallen die Arme ab, blinzelte ein bisschen mit geöffneten Augen in die Yogajünger-Runde und stellte fest: ich war nicht allein. Die Übungen haben es in sich.

„Dein Geist muss trainiert werden, um den unerschöpflichen Fundus möglicher Gedanken zu erkennen, unter denen du wählen kannst.“

Was mich überzeugt? Guru Jagat ist herzlich. Ja, sie ist hipp. Ja, sie ist modern, aber das mag ich, wenn dabei die Herzlichkeit nicht verloren geht und das Gespür für Menschen. Sie strahlt übers ganze Gesicht und transportiert eine Ruhe und Gelassenheit, wirkt gleichzeitig stark wie ein Fels und doch so geschmeidig. Ich glaube das ist es: die Kombination aus stark und gleichzeitig irgendwie so weich.

„Kundalini ist für jeden geeignet und wird dein Leben verändern“

Kundalini Yoga wurde von Yogi Bahjan, dem Gründer dieser Yogarichtung, die vor allem in der Tradition der Sikhs praktiziert wird, in den Westen gebracht. Ziel beim Kundalini-Yoga ist es, die Kundalini-Kraft zu erwecken und durch ihr Aufsteigen ins oberste Chakra, Erleuchtung zu erfahren.  Yogi Bhajan gründete in den späten 60ern (in denen ich so gern gelebt hätte) die bis heute bestehende 3H-Organisation  und definierte das wunderbare Motto „Healthy, happy, holy“ als Lebensgrundrecht, welches durch Kundalini-Yoga gefördert werden soll.

Guru Jagat wiederum wurde Yogi Bhajans Schülerin und bald darauf Kundalini-Lehrerin, gründete das „RA MA In­s­ti­tut for Ap­p­lied Yo­gic Sci­ence and Tech­no­lo­gy“ mit Stu­di­os in L.A., New York und eben Mal­lor­ca und erfand RA MA TV, einen Online-Video-Channel, um von überall auf der Welt aus Kundalini-Yoga zu praktizieren. Vor Ort beschreibt sie Kundalini Yoga als eine Art Hacker-Technologie, mit der wir direkt ins Dunkle vorstoßen, um den inneren Browser in eine neue Richtung zu lenken. Denn alles in unserem Leben folgt Mustern, die wir ändern können. Mithilfe von täglichen Übungen und dem Verständnis, dass der Körper biochemischen Prozessen folgt.

„unbesiegbar leben“ die Kraft des Yoga

Das Buch knüpft genau dort an und gibt dem Leser im Praxisteil viele Atemübungen, Affirmationen, Mantras und Meditationen sowie Ernährungsformen wie „die grüne Diät“, bei der man sich ausschließlich von grünen Lebensmitteln ernährt, an die Hand. Es geht um Schönheit, Selbstheilung, unseren Geist, Beziehungen, Sexualität und ein stressfreies Leben, bei dem wir uns mehr nach innen richten und unsere Kraft finden und aktivieren können. Ihr Botschaft dabei ist vor allem „Keep it simple“. Egal wie fit wir sind, wir können Yoga üben. Egal wie voll unser Alltag ist, für ein paar kleine Übungen ist immer Platz.

++++VERLOSUNG: Gewinne ein Exemplar „Unbesiegbar leben“ von Guru Jagat! +++

Gewinne ein Exemplar „unbesiegbar leben“ von Guru Jagat und lass dich in die Welt des Kundalini-Yoga entführen. Kommentiere dazu einfach hier auf dem Blog oder auf Instagram, warum dich das Buch interessiert. Am Mittwoch, den 27.06. 2018 wird der Gewinner per E-Mail benachrichtigt.
Wie immer gilt: Der Rechtsweg ist ausgeschlossen und der Gewinn kann nicht in bar ausgezahlt werden.

Guru Jagat
Unbesiegbar Leben
288 Seiten, Klappenbroschur
19,99 Euro
Knaur Balance, München

Der internationale Best­sel­ler „In­vin­ci­b­le Li­ving“ ist un­ter dem Ti­tel „Un­be­sieg­bar le­ben. Die Kraft des Yo­ga. Die En­er­gie des Atems. Die Klar­heit des Geis­tes.“ auf Deutsch im Knaur Balance Verlag er­schie­nen. 

Ich bedanke mich beim Knaur Verlag für die Möglichkeit das Event in Köln zu besuchen und habe das Buch als Rezensionsexemplar erhalten.

Das könnte dich auch interessieren:

Interview Yogeswari: „Yoga teaches you, that actually ... In december i took a immersion with the wellknown Jivamukti teacher Yogeswari. It was clearly a special weekend for me, i had to fight a bit with morn...
KOLUMNE: Warum jede Bewertung, wie ein Spiegel ist Ich hatte eigentlich nicht vor mir das neue Buch "Judgment Detox" von Gabbrielle Bernstein zu kaufen, dass mir derzeit dauernd irgendwo entgegenblinkt...
Anuloma Viloma – Die Wechselatmung Ich bin ein riesengroßer Pranayama-Fan. Es gibt nichts besseres als sich mit Pranayama fein auf den Boden der Tatsachen zu atmen. Nichts beruhigt mich...

„Das Leben ist zu kurz, um kein Yoga zu machen!“ Simone liebt Yoga, Schreiben, das Meer, die Sonne und ist auf der Suche nach einem happy, healthy Lifestyle. Wenn sie nicht gerade nachdenkt, haut sie in die Tasten oder ist auf der Matte zu finden!

5 Kommentare

  1. Melanie sagt

    Oh was für ein interessanter Weg …. darüber würde ich sehr gern mehr erfahren. Ich würde mich sehr freuen, wenn das Buch zu mir findet.

  2. Betty sagt

    Oh ja dieses Buch würde mich wahnsinnig interessieren. Ich liebe Kundalini Yoga und verfolge Guru Jagat schon eine Weile.

  3. Barbara sagt

    Hallo, ich suche noch nach dem richtigen Einstieg – oder Einführung – ins Kundalini Yoga und würde mich sehr über das Buch von Guru Jagat „Unbesiegbar leben“ freuen. Namaste, Barbara

  4. anita sagt

    Je länger ich mich mit Yoga beschäftige, desto mehr stelle ich fest, wieviele Prinzipien davon ich eigentlich kenne, jedoch bisher keine Worte dafür hatte. So geht es mir auch mit Kundalini und somit wäre dieses Buch von Guru Jagat einfach perfekt, um mir auch hier zu Worten zu verhelfen. Daher vesuche ich gerne mein Glück und drücke uns allen die Daumen.
    Herzlichen Dank für die Verlosung und liebe Grüsse, Anita

  5. Ich gebe zu, das mir das schon ein wenig Angst macht, wenn ich das lese. Das sieht ziemlich anstrengend aus und wird für einen Ungeübten wie mich wohl schwer nachvollziehbar sein. Meine ersten Stunden habe ich hinter mir. Viel Arbeit mit dem Ziel Entspannung liegt vor mir. Vielleicht hilft ein geplantes Retreat

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.