Kolumne
Schreibe einen Kommentar

KOLUMNE: Nix im Griff, blühendes Chaos und keine Erdung!

Ich hatte in den letzten Tagen das Gefühl nicht mehr ganz hinterher zu kommen. Tausend Dinge wirbelten durch meinem Kopf und ich sprang auf jeden einzelnen auf, wie auf einen davonfahrenden Zug. Alles war unsortiert, überall Chaos und das führte zu Unzufriedenheit. Bis ich herausfand: Ich muss mich mehr erden und ganz doll die Mitte stärken. Ich wollte zurück zu Lady Boss.

Aber von vorn: Wie viele andere Mamas auch verbringe ich gerade die meiste Zeit mit meinem Kind. Das ist zehrend. Mir das nochmal bewusst zu machen und zu verstehen, dass diese Tätigkeit, das Muttersein, extrem viel von mir verlangt, hat ehrlich gesagt schon mal geholfen. Es hilft oft, wenn man das nochmal von außen gesagt bekommt. Wir sehen ja oft die vielen Super-Moms, die noch tausend Dinge nebenbei wuppen. Und manchmal sind wir selbst auch so eine super Mom, weil wir uns fit, gesund und ausbalanciert fühlen und manchmal eben auch nicht. Thats it!

Ich wurde fast ein bisschen wütend, wenn ich auf Instagram sah, wie andere Mütter mehrere Sachen gleichzeitig auf die Beine stellten. Ich war schon froh, wenn ich es schaffte mich anzuziehen, das Kind zu waschen und mittags und abends zu kochen. Dann sah ich zufällig eine Reportage im Fernsehen, bei der eine Mutter das Essen auf den Herd stellte, alles zeitlich perfekt geplant, um für die beiden Zwillinge das Essen auf den Tisch zu bekommen, weil kurz danach eine wichtige Telko auf sie wartete. Nach 10 Minuten stellte sie fest, dass keine der Herdplatten an war. Ich fühlte mich besser, ehrlich. Und dann sah ich die verwüstete Küche von Lieblingsautorin Susanne Kaloff und fühlte mich noch besser. Sooo good.

Also, falls es dir hilft. Bei mir läuft es gerade überhaupt nicht!

Ahhh, das fühlt sich richtig gut an! Ich mache weiter. Ich muss gerade arg aufpassen, bei mir zu bleiben. Also, in den Momenten, in denen ich Zeit für mich habe, denn aktuell gehe ich keinen Tag alleine auf’s Klo. Und ich muss oft aufs Klo. Meine neu entdeckte TCM-Therapeutin meint das liegt daran, dass die Flüssigkeit im Körper nicht in die richtigen Bahnen geleitet wird. Oder so in der Art. Klar, bei mir wird grade gar nix in die richtigen Bahnen geleitet. Wie soll da die Flüssigkeit wissen, wo sie hin soll? Und noch bevor ich aufwache, gräbt sich eine kleine Hand unter mein Schlafshirt und zieht an meiner Brustwarze wie an einem Gummi. Dann hüpft das Kind aus dem Bett und ruft „Milki“. Das bedeutet: Füttere mich! Jetzt. Sofort!

Aber was hilft das Gejammer (es hilft schon auch), ich mache mich wie immer auf die Suche nach Lösungen. Gehe jetzt ab und an mit Kind im Kinderwagen wieder joggen, nutze die freie Zeit für mich statt für Todo’s und lasse Zuhause das Chaos blühen. Wie eine Pflanze. Es wächst, aber ich erde mich Stück für Stück.

Hier meine Learnings der letzten Tage, vielleicht helfen sie dir ja auch:

  1. Ich esse täglich nur noch warm, um meine Mitte zu stärken. Morgens Porridge mit viel Zimt, mittags alles was aus der Erde kommt (Kartoffeln, Möhren, Pastinaken) und abends am besten ein Süppchen (mit Miso oder einfach eine Brühe).
  2. Mehr Yin in meiner Yogapraxis. Ich bin, wer hätte das gedacht, eher der Yang-Typ. Da ich auch meist Vinyasa praktiziere muss ich dringend auf den Ausgleich mit Yin Yoga achten. Hat mich weit nach vorn gebracht.
  3. Meditation hochfahren! Nicht schludern, jeden einzelnen Tag. Das ist gerade jetzt so wichtig. Und dranbleiben, auch wenn es mal schwerfällt.
  4. Dankbarkeit! Jeden Morgen aufzählen, was alles da ist, was gut ist und was wir lieben! Schick ein Stoßgebet Richtung Himmel. Feier dich selbst und das, was du alles schaffst. Ich habe heute eine Suppe gekocht und das Bad geputzt – Yeah, call me Superhero!
  5. Alles aufschreiben, was dir auf der Seele liegt oder durch den Kopf fliegt. Es macht einen riesengroßen Unterschied, wenn wir uns Dinge von der Seele schreiben!

Schreib mir, wie es dir geht, was dir gerade hilft oder was du brauchst! Love yourself!

Kategorie: Kolumne

von

Yoga, ätherische Öle, Meditation und meine spirituelle Praxis helfen mir jeden Tag dabei die beste Version meiner Selbst zu sein. Ich möchte dich dazu inspirieren, dein Leben auf den Kopf zu stellen und dich frei zu fühlen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.